Cuckold und Wifesharing

Du möchtest genau wissen, was Wifesharing und/oder Cuckolding ist? Dann solltest Du den Artikel auf jeden Fall weiterlesen. Nachdem Du Dich darüber informiert hast, kannst Du auch lesen, wie Du durch Fetischanzeigen Partner für diese beiden Praktiken findest. Nun aber viel Spaß beim Lesen!

Was genau ist Wifesharing?

Viele können sich nichts unter diesem Begriff vorstellen. Wenn Du Englisch sprichst, wirst Du schon vermuten, dass es sich um das Teilen der Frau handelt, und damit liegst Du auch richtig. Der sexuelle Kontakt mit anderen Männern ist dabei durchaus erwünscht. Bei der Frau kann es sich um die Freundin, Lebensgefährtin oder Ehefrau handeln. Doch wie kommt es, dass Frauen gerne mit anderen Männern geteilt werden? Häufig ist der Wunsch, die Frau beim Geschlechtsverkehr mit einem anderen Mann zu sehen der Grund dafür. Wenn sich beide Partner einig sind, kann das Wifesharing zu einem schönen Erlebnis werden. Ein Gefühl hat dabei jedoch nichts verloren. Du ahnst es schon, eifersüchtig darfst Du keinesfalls sein. Es kann möglich sein, dass Wifesharing in Deiner Fantasie sehr anregend ist, aber die Realität ganz anders ausfällt. Die Vorstellung Deine Frau mit einem anderen Mann beim Geschlechtsverkehr zu beobachten kann anregend sein. Doch wenn es in der Realität passiert, kann das negative Gefühle auslösen, die sich ebenso negativ auf Deine Beziehung auswirken. Das Wifesharing ist also nur etwas für Dich, wenn Du gemeinsam mit Deinem Partner wirklich weißt, was Ihr tut. Deshalb ist es wichtig, dass ihr Euch vor diesem Schritt intensiv miteinander unterhaltet. Dennoch genießen die meisten Paare diese Art von Sex. Besonders Frauen lieben Wifesharing, da sich zwei Männer um ihre Lust kümmern. Es kann auch vorkommen, dass der Mann seine Frau beim Sex nur beobachtet und den Anblick erregend findet. Dabei masturbieren sie, fotografieren oder filmen die Frau beim Wifesharing.

Der Unterschied zwischen Wifesharing und Cuckold

Im Gegensatz zu Wifesharing ist Cuckolding offener gestaltet. Cuckolding schließt die Möglichkeit mit ein, dass die Frau sich ohne den Partner mit einem anderen Mann trifft und Sex hat. Beim Wifesharing sind die Partner gleichberechtigt. Dennoch kann es vorkommen, dass der Mann dominant ist und seine Frau zur Benutzung bereitstellt. Die meisten Paare suchen aber zusammen nach einem passenden Partner. Der Geschmack der Frau spielt häufig die größte Rolle. Nicht selten kommen auch einmalige oder spontane Kontakte zustande. Auch Hausfreunde werden oft zum Wifesharing verwendet, die dann regelmäßig zum Sex kommen aber auch andere Aktivitäten mit dem Paar unternehmen. Während es beim Cuckolding kaum Tabus gibt, sind beim Wifesharing mehrere vorhanden. Selten wird dabei auf Kondome verzichtet, während beim Cuckolding das Besamen der Frau absolut gewollt ist, denn so wird der Cuckold gedemütigt. Gefühle sollten beim Wifesharing außen vor bleiben, doch das lässt sich natürlich nicht immer ausschließen. Beim Cuckolding gehört auch die Fremdschwängerung dazu. Das ist beim Wifesharing eher nicht gewollt. Die Frau steht beim Wifesharing im Mittelpunkt und genießt die Aufmerksamkeit der beiden Männer. Hier wird der Sex zu dritt praktiziert. Das Cuckolding wird meistens im Rahmen einer Beziehung praktiziert, in der die Frau dominant ist. Der Cuckold ist devot. Er ist nicht auf direkten Sex aus, sondern gewinnt seine Lust aus der Verweigerung oder Einschränkung des sexuellen Kontaktes mit seiner Frau. Sex hat sie mit anderen Männern, die dem Cuckold auch körperlich überlegen sind. Den anderen Männern gegenüber ist der Cuckold auch devot. Das geht sogar so weit, dass sie sich auch sexuell mit ihnen beschäftigen und sie beispielsweise sauber lecken.

Noch mehr Unterschiede

Wifesharing und Cuckolding erscheinen zwar ähnlich, wie Du jedoch nun weißt, unterschieden sich die beiden Praktiken deutlich. Der größte Unterschied liegt in der Gleichberechtigung beziehungsweise der devoten Art des Mannes und der dominanten Art der Frau. Die treibende Kraft beim Cuckolding ist die Frau. Es kann auch vorkommen, dass der Mann Probleme mit seiner Potenz oder nur kleine Genitalien besitzt, womit er die Frau nicht befriedigen kann.

In Fetischanzeigen den geeigneten Partner finden

Wenn Du auf der Suche nach einem Partner für Wifesharing oder Cuckolding bist, lohnt sich der Blick in die Fetischanzeigen. Denn hier gibt es immer wieder Menschen, die das gleiche suchen, wie Du. Du kannst selbstverständlich auch selbst eine Fetischanzeige bei uns aufgeben. Darin kannst Du dann Deine erotischen Vorstellungen und Wünsche genau definieren. Auf diese Weise ist die Wahrscheinlichkeit noch höher, dass Du genau die Partner findest, die perfekt zu Dir und Deinen Neigungen passen. Wenn Du Dich für Wifesharing oder Cuckolding interessierst, solltest Du Dir die Fetischanzeigen zusammen mit Deinem Partner ansehen. Dann könnt Ihr gemeinsam entscheiden, welcher Sexpartner für Eure gewünschte Praktik in Frage kommt.

Domina Herrin MIstress
Petplay
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Freitag, 22. März 2019
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen