Domina und BDSM Geschichten.

Was Du schon immer über SM, BDSM und auch über Bondage wissen wolltest, erfährst Du heute in diesem Artikel. Wenn Du Spaß daran hast, SM Geschichten zu lesen, wirst Du gleich ebenfalls auf Deine Kosten kommen. Selbstverständlich hast Du auch hier bei DominaCall24 die Gelegenheit, viel Interessantes über SM, BDSM und Bondage und weitere SM Geschichten zu entdecken. Viel Spaß!

Was genau ist eigentlich SM?

Um es mal ganz trocken zu sagen, ist SM (Sadomasochismus) der Begriff, der bezeichnet, dass Menschen Befriedigung und Lust erreichen, wenn Sie Schmerz, Macht und Demütigung zufügen oder erleben. Die Abkürzung entsteht aus den beiden Wörtern Sadismus und Masochismus. Die Begriffe beschreiben die entsprechende Ausrichtung des aktiven und passiven Parts. SM ist also nichts anderes, als eine sexuelle Neigung, bei welcher bestimmte Rollen strikt eingehalten werden. Unterschieden wird nach herrschender und dienender Rolle. Für die Menschen dieser Rollen gibt es verschiedene Bezeichnungen, zum Beispiel einfach Sadist oder Masochist, Domina und Dominus, Top und Bottom und so weiter und so fort. Andererseits kannst Du Dir und allen anderen als Beteiligten auch eigene Namen geben. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Verschiedene SM Varianten

Es gibt verschiedene SM Varianten, die sich jedoch besonders durch eine Eigenschaft auszeichnen, denn in diesem Spiel gibt es keine unkontrollierten Aggressionen oder Gewalt, bei denen abzusehen ist, dass die Folgen zu gefährlich wären. Beim SM geht es vor allem um die Kontrolle über das Rollenspiel. Der herrschende Part hat immer die Kontrolle über sich selbst und besitzt sehr viel Disziplin. Zwischen den Partnern herrscht absolutes Vertrauen. Darüber hinaus kann das Verhältnis zwischen herrschendem und devotem Part jederzeit gelöst werden. Das Spiel wird also nur unter kontrollierten Bedingungen und unter Einhaltung strenger Regeln gespielt. Unterbrochen werden kann das Spiel jederzeit von beiden Partnern mit dem Safe- oder Codeword, das vorher vereinbart wird. Mit dem Slowword wird die Intensität gesteuert. Egal wie sehr sich der devote Part während des Spiels auch quälen oder erniedrigen lässt, sobald das Spiel beendet oder das Safeword genannt wird, ist es zu Ende. Menschen, die das SM Spiel gerne praktizieren, sprechen davon, dass es sicher und freiwillig ist und mit gesundem Menschenverstand durchgeführt wird. Ganz wichtig ist hier jedoch die Freiwilligkeit, die für jeden Part oberste Priorität haben sollte.

BDSM und Bondage erleben

BDSM steht als Abkürzung für Teilbereiche des SM, nämlich für Fesseln Bondage und Disziplin, Dominanz und Unterwerfung (Submission) und SM selbst. Das heißt jedoch nicht, dass Du nur einen oder alle Bereiche davon auslebst. Es sind einfach verschiedene Möglichkeiten, die Du im Rahmen Deiner Vorlieben und Neigungen nicht nur finden, sondern auch austesten kannst. Es gibt nun mal verschiedene Menschen, die ebenso verschiedene Neigungen haben. Während die einen sich gerne fesseln lassen und Bondage praktizieren, lieben es die anderen sich spielerisch auspeitschen zu lassen. Es gibt keine allgemeine Erklärung dafür, wo BDSM oder Bondage anfangen und wo sie aufhören. Es gibt immer wieder verschiedene Aspekte, bei denen die verschiedenen Seiten ausgelebt werden. Es gibt keinen Zwang, etwas machen zu müssen. BDSM ist genau so vielfältig und unterschiedlich, wie die Menschen es sind. BDSM ist einfach nur eine Facette der Sexualität.

BDSM Spiele und Bondage

Auch BDSM Spiele finden erst nach einer Absprache statt. Im Vorfeld sprechen alle Beteiligten über ihre Grenzen. Denn nur so kann klargestellt werden, dass gewisse Dinge nicht erlaubt sind. Auch im BDSM wird kein Partner zu etwas gezwungen, was er nicht will. Selbst wenn es beim Rollenspiel zum Flehen und Betteln kommt, wurde das vorher abgesprochen und geschieht mit dem Einverständnis aller Partner. Damit gewährleistet ist, dass das BDSM Vergnügen in beiderseitigem Einverständnis bleibt, wird auch beim BDSM ein Safeword vereinbart, mit dem das Spiel jederzeit unterbrochen werden kann. Du solltest das Safeword so auswählen, dass es unmissverständlich und eindeutig von beiden Seiten verstanden wird.

Was ist Bondage ganz genau?

Mit dem Begriff Bondage wird im BDSM das Verschnüren mit Riemen, Lederbändern oder Stricken bezeichnet. Darüber hinaus ist es möglich, den passiven Partner an Ketten oder an ein Andreaskreuz zu fesseln. Das Ziel des Bondage ist es, den anderen bewegungsunfähig zu machen, damit er dem dominierendem Part das Gefühl gibt, ausgeliefert zu sein. Auch eine bestimmte Körperhaltung kann dadurch quasi erzwungen werden. Des Weiteren werden häufig ästhetische Effekte erzielt, die optisch ansprechend sind. Da es auch zu einem Ausharren in einer unbequemen Stellung kommt, gesellt sich noch ein Foltereffekt hinzu, vor allem dann, wenn das BDSM Spiel längere Zeit andauert. Auch Gummikleidung oder das Tragen einer Gummi- oder Leder-Gesichtsmaske ist eine Variante von Bondage. Sie führt auch zu starkem Schwitzen. Auch in SM Geschichten kannst Du Dir Anregungen zu BDSM und Bondage holen. Bondage kommt auch in vielen SM Geschichten vor. SM, BDSM und Bondage bei DominaCall24 Bei DominaCall24 findest Du geeignete Partner, mit denen Du Deine Vorlieben und Neigungen ausleben kannst. Je nachdem wozu Du Dich hingezogen fühlst, wirst Du schnell Gleichgesinnte finden, mit denen Du Deine Fantasien endlich ausleben kannst. Schau Dich gleich bei den Mitgliedern um. So findest Du schnell einen Partner für erotische Erlebnisse. Solltest Du auf der Suche nach heißen SM Geschichten sein, lohnt sich der Blick auf die Seite ebenfalls, denn hier kannst Du in regelmäßigen Abständen immer wieder neue SM Geschichten lesen. Eventuell habt auch Ihr Lust im Blog Eure SM Geschichten zu veröffentlichen.

SM Geschichten - ein kleiner Anreiz zum Schluss

SM Geschichten können anregend sein, und der Einstieg für eine heißes Erlebnis sein. Wenn Du auf der Suche nach fantasievollen SM Geschichten bist, hast Du jetzt die Gelegenheit in ein Erlebnis der besonderen Art hineinzutauchen. SM Geschichten vermitteln Dir viele weitere Ideen, die Du lustbringend in Deine Rollenspiele oder beim Bondage einbringen kannst. Aber nun viel Spaß beim Lesen der SM Geschichten. Eine SM Geschichte, wie sie jeden Tag passieren könnte SM Geschichten gibt es viele. Doch diese ist neu. Also... Maria war eine Frau, die genau wusste, was sie wollte. Schon seit geraumer Zeit verspürte sie den Wunsch, ihre dominante Seite stärker auszuleben. Sie informierte sich im Internet darüber, ob es Frauen gab, die so ähnlich dachten wie sie. Schnell fand sie eine Webseite, de sie faszinierte. Sie las dort, dass es Frauen gab, sogenannte Dominas, die ihre Macht und Stärke ausleben konnten, weil es auf der anderen Seite die Subs gab, die es liebten, einer starken Frau zu dienen und ihr zu gehorchen. Schnell fand sie eine Seite, die zu ihr passte und meldete sich dort an. Sie legte ihr Profil an und war überrascht davon, wie viele Menschen es gab, die ihr gerne dienen wollten. Doch sie wollte sich ihren Sklaven selbst suchen. Ein Profil fiel ihr besonders auf, denn der Mann dort beteuerte sehr glaubhaft, wie gerne er seiner neuen Herrin bedingungslos dienen wollte. Also schrieb sie ihn an .... Ihr Sklave hatte sich umgehend gemeldet. Sie schilderte ihm, dass sie große Lust darauf hatte ihn zu gebrauchen, wie sie es für richtig hielt. Deshalb lud sie ihn zu sich ein, um ihm in ihr SM Reich einzuweihen. Maria führte ihren Sklaven in ein dunkles Zimmer und zeigte sich ihm in einem hocherotischen Outfit, das mehr zeigte, als es verbarg. Bei diesem Anblick regte sich etwas in ihrem Sklaven, doch das sah sie und bestrafte ihn sofort, indem sie darauf schlug. Da sich sein Zustand trotzdem nicht veränderte, drehte Maria nun fest an der Beule. Es tat ihrem Sklaven höllisch weh. Vor allem deshalb, weil er seine Lust nicht in den Griff bekam. Maria befahl ihm nun, dass er sich ausziehen sollte. Sie wollte ihrem Sklaven so kleiden, wie es ihr gefiel. Dabei zeigte sich ihre Grausamkeit zum zweiten Mal, denn sie zeigte ihm, dass er Nippelklammern tragen musste und zwar für eine lange Zeit. Um ihre Grausamkeit noch zu verstärken, befahl sie ihm nur eine Klammer zu tragen, denn auf diese Weise war der Schmerz für ihn noch größer. Nun fesselte Maria ihren Sklaven an Ketten, um ihn gleich darauf mit ihren Händen zu bearbeiten ohne dass er sich erleichtern durfte, denn das darf ein Sklave nur, wenn es seine Herrin erlaubt. Er musste es ertragen, dass sie ihn immer mehr erregte und diesen einen Moment mit aller Kraft verhindern. Doch er irgendwie schaffte er es. Da er sich vorbildlich verhalten hatte, war es nun Zeit ihn zu belohnen. Dazu nahm Maria heißes Kerzenwachs und träufelte es auf seinen Körper. Auch vor der Brustwarze mit der Nippelklemme machte sie keinen Halt ... Ihr wollt wissen, wie diese Geschichte weitergeht und noch andere SM Geschichten lesen? Dann schaut hier regelmäßig rein.

Petplay
Sklave und Sklavenverträge
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Freitag, 24. Mai 2019
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen