Vorstellung

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE

Ich wünsche allen Interessierten und Neugierigen erstmal einen schönen Tag.

Ich habe eine lange Zeit überlegt ob ich mich hier anmelde um euch etwas zu erzählen was eine bestimmte Gruppe von Menschen mit uns auslebt. Denn nur ein sehr ausgesuchter Kreis weiß von unseren Neigungen und Fantasien. Über die Zeit wurden wir immer mehr und ich glaube bis auf ein paar wenigen Ausnahmen erlauben wir uns alles zu leben, was uns gefällt.

So treffen wir uns immer so, wie es die Zeit uns erlaubt, denn das wir alle Zusammenkommen ist eher sehr selten. Natürlich habe ich all unsere Freunde gefragt und es gab eine lange Diskussion, letztendlich aber haben wir uns entschieden über unsere aussergewöhnliche Gemeinschaft und Erlebnisse hier zu berichten.

Nun erstmal zu mir. Ich habe sehr früh entdeckt, dass mich die Welt des BDSM in ihren Bann zieht. Jeder der es wirklich zu geniessen weiß, wird sagen es ist wie eine Sucht. Ein zu sich finden in dem über die Zeit immer mehr Grenzen in unseren Köpfen abgebaut werden. Ich lebe meine Neigung auf der dominanten Seite aus. Ja weiß ich auch, wie sich die devote Seite anfühlt aber sie entspricht nicht wirklich meinem Wesen. Nur ist es für mich sehr wichtig gewesen am Anfang zu fühlen und damit auch zu wissen was es in mir auslöst.

Ich durfte in der Vergangenheit so einige Männer kennenlernen, die sich trauten und damit den Mut hatten ihre Fantasien und oft heimlichen Wünschen auch in der Realität auszuleben. Vielleicht wissen einige von Euch, dass sie zwar davon träumen aber es ihnen aus verschiedensten Gründen verwehrt bleibt, es auch in die Wirklichkeit umzusetzen.

Wir leben etwas ausserhalb auf einem kleineren Anwesen, so dass wir auch die räumliche Möglichkeit haben unserer Gruppe den nötigen intimen Schutz zu bieten, der ja auch eine grosse Rolle spielt.

Ich bin die Herrin dreier Sklaven und mir bedeutet jeder einzelne dieser wunderbaren Männer sehr viel. Warum nicht nur einer? Das ist ganz einfach. Weil ich so viel Freude an den verschiedensten Richtungen habe und so hat es sich über die Jahre ergeben, dass jeder Sklave, dass mit mir auslebt was ihn zutiefst berührt.

Ich habe einen Putzsklaven, der auch ganz wunderbar kochen kann und er unserer Gemeinschaft schon so manch kulinarischen Genuss geschenkt hat. Nur hat er kaum masochistische Neigungen, sondern geniesst die Nackthaltung und verwöhnt auch unsere Herren und Damen gerne mit seinen Liebesdiensten. Wenn wir es denn wünschen.

Mein zweiter Sklave übernimmt das Bedienen meiner Gäste und natürlich auch wenn wir allein sind, liest er mir jeden Wunsch von den Augen ab. Er kann wunderbar massieren und durch seine leise und Rücksichtsvolle Art, schenken besonders die Damen unter uns ihn gerne ihre Aufmerksamkeit.

Mein dritter Sklave aber ist in den Liebeskünsten sehr bewandert und sehr masochistisch veranlagt. Steht den Herren genauso wie den Damen zu Verfügung zu welchen Diensten wir ihn auch immer auffordern.

Alle haben eine Bi Neigung, das war und ist eine Voraussetzung, denn ich liebe es den Liebesspiel unter Männern zuzusehen.

Ich selbst bin unberührbar, es sei denn ich erlaube es meinen Sklaven, auch das ist ein Punkt der nicht diskutierbar ist.

So für heute möchte ich es gut sein lassen. Im Laufe der Zeit werdet ihr unsere Gruppe kennenlernen, ich hoffe, dass es euch Freude bereitet uns ein Stück zu begleiten.

Petspiele
Stammtisch erfahrungen...
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Freitag, 22. März 2019
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen